Erste Anzeichen von unsicheren Zeiten für Marketing und Kommunikation gibt es einige. Kein Grund, deinen Content in den Sand zu stecken – im Gegenteil.

Mein Pessimist war mal wieder zu Besuch. Das letzte Mal schaute er im März 2020 vorbei und skizzierte mir Szenarien, bei denen mir noch heute schwindelig wird. Das versucht er gerade wieder.

Mein Optimist hingegen rollt mit den Augen: Eine ähnliche trostlose Situation hatten wir doch schon vor zwei Jahren. Du hast deine Zähne zusammengebissen und alles gegeben. Du hast schnell bemerkt, dass die Umstände nach einiger Zeit wieder besser wurden. Von diesem Know-how und den gesammelten Erfahrungen kannst du jetzt profitieren und rechtzeitig reagieren.

Neben einer Reihe von Tipps und Content Ideen findest du auch eine Sammlung aus praktischen Angeboten, Büchern und Kontakten aus meinem Netzwerk in diesem Beitrag. Vielleicht hilft dir der eine oder andere Hinweis dabei, ein Problem zu lösen. Oder du vernetzt dich mit einer meiner Kolleginnen, die dir ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Viel Spaß beim Erkunden!

Hinweis 1 – Falls dich der Beitrag aus der Anfangsphase der Pandemie interessiert, kannst du den Blogbeitrag “Ich krieg die Krise” hier nachlesen. Viel Spaß dabei. Ich würde sagen, dass die allgemeinen Tipps nach wie vor zutreffen. 🙂

Hinweis 2 – Wie immer gilt: Dieser Beitrag versteht sich nicht als Rechts- oder Steuerberatung – ich glaube nicht einmal, dass ich so etwas erwähne. ;-). Dennoch: Ich kann dir nur das weitergeben, was ich aufgrund meiner Recherchen und eigenen Erlebnisse weiß. Bei finanziellen und rechtlichen Dingen immer mit den Experten Rücksprache halten.

Inhalt

Unsichere Zeiten: Was ist eigentlich los? Was bringt die Zukunft?

Was ich an dieser Stelle nicht tun werde: Dir im Detail erklären, was derzeit gesellschaftlich, politisch und wirtschaftlich in Deutschland und Europa los ist. Das Wesentliche hast du davon sicherlich schon mitbekommen und bedarf keiner weiteren Erklärungen.

Für Dinge – wie beispielsweise die wirtschaftlichen Aspekte – die komplizierter und weniger leicht zu verstehen sind, nenne ich dir im Folgenden ein paar hilfreiche Beiträge und Quellen. Diese sollten dir die derzeitige Lage und die zukünftigen Entwicklungen darstellen können:

  • How to Market in a Downturn | Harvard Business Review
    (Ja, der Beitrag ist von 2009 – aber es stehen sehr viele wichtige Aspekte drin, mit denen du dich auseinandersetzen solltest.)
  • Themenschwerpunkt: Inflation | Handelsblatt
    (Bleib über aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen informiert.)
  • Themenschwerpunkt: Wirtschaft | tagesschau
    (Bleib über aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen informiert.)
  • PR-Report | Online & Offline
    (Besonders interessant, wenn du in der Kommunikationsblase arbeitest.)
  • Horizont | Newsletter
    (Bleibe über aktuelle Geschehnisse in der Marketing- & Kommunikationsblase informiert.)
  • W&V | Newsletter
    (Bleibe über aktuelle Geschehnisse in der Marketing- & Kommunikationsblase informiert.)
 

7 Tipps für dein Marketing in unsicheren Zeiten

Die folgenden Hinweise kannst du natürlich auch für den Kommunikationsbereich anwenden, wenn du dort tätig bist. Den einen oder anderen Tipp kennst du vielleicht aus dem Beitrag von 2020. Wahrscheinlich gibt es in der Auflistung auch ein paar Dinge, die du sowieso schon machst. Aus Erfahrung weiß ich allerdings, dass es immer “Kleinigkeiten” gibt, die im Alltag vom Tisch fallen, jetzt aber wieder wichtiger werden:

1. Überdenke deine Zielsetzung(en)

In unsicheren Zeiten verändern wir unser Verhalten. Deiner Zielgruppe wird es nicht anders gehen. Jetzt ist der beste Zeitpunkt, um die eigenen Zielsetzungen und damit auch die eigene Content-Marketing-Strategie zu überdenken:

  • Haben sich die Herausforderungen verändert, mit denen sich deine Zielgruppe auseinandersetzt?
  • Welche Lösungen kannst du dafür anbieten?
  • Was passiert, wenn du deine Zielgruppe damit nicht erreichst?
  • Hat deine Zielgruppe ihr Konsumverhalten von Inhalten verändert?
  • Hat deine Zielgruppe den Kommunikationskanal gewechselt?

Viele weitere Fragen, die du dir zu deiner bestehenden Content-Marketing-Strategie stellen solltest, hat Joe Pulizzi in diesem älteren Beitrag zusammengefasst.

2. Passe deinen Themenbereich an

Das ist beispielsweise der Bereich, in dem du thematisch kaum oder gar keine Konkurrenz hast. Du könntest deinen Themenbereich ausweiten, um möglichst viele Menschen zu erreichen, oder du könntest diesen verkleinern, um eine ganz bestimmte Zielgruppe anzusprechen.

Vielleicht stößt du bei deinen Recherchen auf eine Plattform mit einer Lücke, die zu deinem Bereich passt und noch niemand für sich nutzt? Oder es gibt eine Nische in deiner Branche, in der die Konkurrenz gering ist und du mit deinen Produkten oder Dienstleistungen gut hineinpasst? Es gibt viele Möglichkeiten, den eigenen Themenbereich neu abzustecken.

3. Lenke Aufmerksamkeit auf deine Inhalte

Tust das nicht sowieso schon die ganze Zeit? Klar, im besten Fall. Doch auch dieser Aspekt kann immer wieder verbessert werden. Du kannst mit Kollegen in deinem Bereich kooperieren, Gastartikel schreiben, als Gast in einem Podcast oder in einem Webinar auftreten, selbst Webinare abhalten … Ich könnte viele weitere Dinge aufzählen.

Es ist wichtig, dass du weiterhin deine bestehenden Kanäle mit Inhalten bespielst. Gegen Experimente, außergewöhnliche Gastauftritte oder überraschende Kooperationen spricht ebenfalls nichts. Was hast du zu verlieren? Nichts.

Vielleicht hilft dir dazu auch der folgende Gedanke: Sei dort, wo sich deine Zielgruppe gerne und oft aufhält, dich an diesen Ort aber am wenigsten erwartet. Die Menschen nehmen dich dadurch gleich ganz anders wahr.

4. Fokussiere dich auf eine kleinere Zielgruppe

Unter deiner Zielgruppe gibt es sicherlich Menschen, die dich bereits besser kennen, mit dir in Kontakt stehen oder deine Leistungen in Anspruch genommen haben. Wie wäre es, wenn du dich in nächster Zeit auf diesen Teil deiner Zielgruppe konzentrierst? Dein Vorteil: Es ist sehr wahrscheinlich, dass du es hier mit Kaufinteressenten zu tun hast. Bis zu einem gewissen Maß kannst du dir sicher sein, dass der eine oder andere Interessent, bei dir eine Dienstleistung oder ein Produkt kaufen möchte.

Deinen Publikums- und Interessentenkreis kannst du dann wieder erweitern, sobald sich die Lage wieder etwas entspannt hat.

5. Schaffe unwichtige Social-Media-Profile ab

Überprüfe, welche Social-Media-Profile auf deine Ziele einzahlen und welche nicht. Folgende Fragen können dir bei deiner Entrümpelung helfen:

  • Hast du eine Zielsetzung für den Kanal, die auch in deine Marketing- und Kommunikationsziele einzahlt?
  • Sprichst du mit all deinen Kanälen deine Zielgruppe an?
  • Funktioniert dein Redaktionsplan für diesen Kanal und ist dieser konsistent?

Dank dieser Fragestellungen findest du schnell heraus, was für dich funktioniert und von welchen Social-Media-Kanälen du dich verabschieden kannst.

6. Pflege dein Netzwerk und deine Kontakte

Gibt es Menschen in deinem Netzwerk, mit denen du dich schon lange oder noch gar nicht ausgetauscht hast? Dann ist jetzt der beste Zeitpunkt, diese Kontakte wieder aufleben zu lassen. Denn es sind diese Beziehungen und der dazugehörige Austausch, die dich menschlich und freiberuflich weiterbringen.

Ich gebe ehrlich und offen zu, dass ich ohne mein Netzwerk und die vielen tollen Menschen darin während der Pandemie aufgeschmissen gewesen wäre. Noch ein weiterer Tipp, den ich dir ans Herz legen möchte: Zu geben, ein Ohr für andere zu haben und aufmerksam zuzuhören, ist weitaus wichtiger als sich ständig etwas von anderen zu nehmen. Nur so entstehen tiefe und nachhaltige Beziehungen.

7. Nimm Unterstützung in Anspruch

Du kennst dich mit einem bestimmten Thema nicht aus? Du sitzt vor einem Berg Arbeit und kommst nicht weiter? Oder du würdest gerne ein Projekt annehmen, doch dazu brauchst du weiteres Fachwissen? Dann hole dir Unterstützung. Du musst nicht alles wissen oder können. Wenn du ein gutes Netzwerk hast, fallen dir bestimmt drei oder vier Leute ein, die du um Hilfe bitten kannst. Fragen kostet nichts. 🙂

4 Content-Ideen für unsichere Zeiten

Vergiss nicht: Deine Zielgruppe befindet sich in einer ähnlichen Lage wie du. Natürlich musst du am Ende des Tages Geld verdienen, doch denke auch an die Menschen, denen die (kommende) Krise mehr Sorgen und Probleme bereitet als dir. Denn diesem Teil der Zielgruppe kann es zu einem späteren Zeitpunkt wieder kaufkräftiger werden.

Welche Möglichkeiten hast du, um deine Zielgruppe zu unterstützen, dich aber gleichzeitig als Marke, Unternehmen oder Freelancer bestens zu positionieren? Wirf einen Blick auf die folgenden Content-Ideen und überlege, wie du diese für dich und deine Zielgruppe einsetzen kannst:

1. Gehe auf die Bedenken deiner Kunden ein

Erkläre deinen Kunden, was die Situation für dich und sie bedeutet. Informiere über Änderungen, die du vornimmst. Kläre darüber auf, wie du die Interessen deiner Kunden sowie die deiner Mitarbeiter – wenn du welche hast – zukünftig schützen willst. Offene und transparente Kommunikation schafft Vertrauen.

2. Zeige deinen Kunden Großzügigkeit

Tue etwas Gutes: Biete kostenlose Abonnements, Produkte, Dienstleistungen oder flexiblere Zahlungsmöglichkeiten an. Sorge dafür, dass deine Kunden etwas davon mitbekommen, dein Angebot annehmen können und die Möglichkeit haben, von deinen guten Taten zu berichten. Nutze Social Media, um auf diese Angebote und deine Hilfestellung hinzuweisen.

3. Teile hilfreiche Informationen für den Umgang mit schweren Zeiten

Stelle Inhalte bereit, die dieses Thema aufgreifen und nach dem Menschen suchen. Teile Tipps und Hinweise zu mentaler Gesundheit. Teile Informationen für Unternehmen, die vor finanziellen Herausforderungen oder Engpässen stehen. Sei dir bewusst: Es geht nicht um dich (und dein Unternehmen), sondern darum, echte Hilfe anzubieten.

4. Biete unterhaltsame Inhalte zur Ablenkung an

Lenke die Menschen ab und zu von der realen Welt ab und unterhalte sie. Vergiss nicht: Viele Menschen können nur ein bestimmtes Maß an schlechten Nachrichten konsumieren. Biete Ihnen zur Abwechslung und Zerstreuung aufbauende Inhalte und gute Nachrichten.

Angebote, Bücher, Tools und Experten: Meine persönlichen Empfehlungen

Da es sich um persönliche Empfehlungen handelt, kann ich dir nicht versprechen, dass du auf jeden Fall etwas für dich finden wirst. Allerdings empfehle ich nur Dinge und Menschen, mit denen ich oder meine direkten Kontakte bereits (erfolgreich) gearbeitet haben.

Da ich kein Affiliate-Marketing betreibe, profitiere ich nicht davon, wenn du auf einen der folgenden Links klickst. Doch du kannst den einen oder anderen Kolleg:in mit einem Kauf seines:ihres Produkts unterstützen. Auch eine feine Sache, oder?

 

Angebote: Nützliche Alltagshelfer, Workshops und Onlinekurse

Content-/Profil-Check von Anna Turner

  • Worum geht’s? “Erstelle endlich Content, der deine Zielgruppe begeistert. Im Content-Check bekommst du individuelles Expertinnen-Feedback zu 5 deiner Instagram-Posts. Ist dir das noch nicht genug, bekommst du im Profil-Check zusätzlich Verbesserungsvorschläge zu deinem Profil-Aufbau, deiner Account-Ästhetik und deiner Content Strategie.”
  • Was wird angeboten? Ein Check deines Instagram-Contents & -Profils.
  • Wofür? Entwickle wirksamen Content und finde heraus, wie gut dein bestehendes Profil bereits funktioniert.
  • Website: https://www.anna-turner.com/content-profil-check

Funkenflugstunde von Eva List

  • Worum geht’s? “Buche einfach eine Funkenflugstunde mit mir. In dieser Stunde hast du Zugriff auf über 20 Jahre Marketing-Expertise und viel Insider-Wissen rund um starke Verkaufstexte. Diese eine Stunde wird dich ein ganzes Stück voranbringen. Wir lösen den Knoten im Kopf und zünden gemeinsam jede Menge Ideen. Ideal für Selbstständige und Einzelunternehmer:innen.”
  • Was wird angeboten? Eine Stunde Brainstorming inklusive Bonusmaterial.
  • Wofür? Löse deinen Kreativknoten im Kopf, schreibe bessere Texte und profitiere von Eva’s Marketingwissen
  • Website:https://texterinlist.de/funkenflugstunde/

Freelance Fieldnotes: Business Finanzen Template von Jenni Kosche

  • Worum geht’s? “Dieses Template hat mir endlich den Über- und Durchblick in meine Einnahmen und Ausgaben gegeben. Ich habe es seit 3 Jahren bei mir im Einsatz, immer wieder verfeinert und du bekommst nun meine Mastertabelle.”
  • Was wird angeboten? Eine ausgeklügelte Tabelle, mit der du endlich Überblick über deine Finanzen hast.
  • Wofür? Hab deine Finanzen besser im Griff.
  • Website: https://freelancefieldnotes.com/

Microcontent Playbook von Katrin Gildner

  • Worum geht’s? “Microcontent ist nicht einfach nur „kleinerer“ oder „kürzerer“ Content –  mit der richtigen Strategie ist er ein Gamechanger für deine Social-Media- und Content-Marketing-Strategie!”
  • Was wird angeboten? Playbook (Erarbeitung Strategie-Playbook), Microcontent-Werkstatt (Microcontent-Erstellungs-Workshop), Selbstlern-Onlinekurs
  • Wofür? Schneller und einfacher Inhalte, die bei deiner Zielgruppe ankommen, für Social Media und andere digitale Kanäle erstellen.
  • Website: https://microcontentplaybook.de/

Klickstarke Headlines und Betreffzeilen schreiben von Simone Maader

Bücher: Leseempfehlungen zu Business- und Kreativitätsthemen

INSTA IT! Erfolgreiches Instagram Marketing von Anne Grabs

  • Worum geht’s? “450 Seiten Instagram Strategie, Content-Strategien, Best Practices, Storytelling, Reels und Instagram Performance Marketing.”
  • Website: https://annegrabs.de/

Frei & kreativ Die Starthilfe in die Selbstständigkeit für kreative Köpfe von Dr. Ines Maria Eckermann

  • Worum geht’s? Ein Buch, mit dem du lernst, wie du dich als Selbstständige organisieren solltest. Auch für Menschen, die überlegen, sich selbstständig zu machen. Denn mit dem Buch bekommt man die wichtigsten Grundlagen erklärt.
  • Website: https://satzzeichnerin.de/planung/

Content Design: Das Handbuch für Conversion-orientierte Content Marketer, Webdesigner & Unternehmer von Robert Weller und Ben Haramanus

  • Worum geht’s? “In diesem Marketing-Buch lernst du, wie du Content und Design zusammenführst, um Webnutzer von deinem Angebot zu überzeugen. mit psychologischen Triggern Besucher in Newsletter-Abonnenten, Leads und Kunden umwandelst. Content optimieren und deine Umsätze steigern.”
  • Website: https://content-design.info/

Netzwerk: Persönliche Kontakte, die auch dich unterstützen können

 

Anna Hübner – Social-Media-Strategin

Caroline Hof – Digitalstrategin

  • Digitalstrategin und Content Marketerin, langjährige Technologieredakteurin, PR- und Digital-Marketing-Beraterin aus München.
  • Website: https://carolinehof.de/

Doris Eichmeier – Content Managerin und Content Strategin

  • Ihr Schwerpunkt liegt im Optimieren vorhandenen Contents, dem Aufbau schlagkräftiger Content-Strukturen und dem Entwickeln frischer Content-Ideen.
  • Website: https://www.eichmeier.de/

Jennifer Fritz – Concept & Story

  • Kunden können sie für Projekte in den folgenden Bereichen buchen: Instruktionsdesign (story-driven) Werbetexten, Drehbuchschreiben & Storytelling, Sprecher- & Moderatorenjobs
  • Website: https://www.concept-and-story.de/

Irene Michl – Content Strategin

Iris Staron – Texterin

Ivana Walden – Beraterin und Strategin

  • Von ihrem Team und ihr bekommst du sinnstiftende Unternehmenskommunikation und werteorientiertes Marketing.
  • Website: https://keen-communication.com/

Janine Aigner – Brand Designer

Marie-Christine Schindler – PR-Beraterin

Nicola Stefan – Wertebotschafterin

Studio Stories – Social Media Content Produktion

Mit Mut, Spaß und einem Netzwerk im Rücken ist alles möglich – auch in unsicheren Zeiten

Wenn du all diese Dinge, über die ich in diesem Beitrag geschrieben habe, bereits verfügst, dann musst du dir keine Sorgen um die Zukunft machen. Im Gegenteil: Du kannst nach vorne schauen. Vielleicht gehst du sogar einen Schritt weiter und greifst Kontakten aus deinem Netzwerk unter die Arme oder hilfst deiner Zielgruppe ein wenig.

Du kannst nach vorne schauen. Vielleicht gehst du sogar einen Schritt weiter und greifst Kontakten aus deinem Netzwerk unter die Arme oder hilfst deiner Zielgruppe ein wenig.

Du zählst dich zu denjenigen, die sich Sorgen um die Zukunft machen? Dann verzage nicht. Steck weder deinen Kopf noch deinen Content in den Sand. Es mögen unsichere Zeiten auf uns zukommen, doch Marketing und Kommunikation werden immer in der einen oder anderen Form benötigt. Krempel die Ärmel hoch und arbeite an den Dingen, die du selbst verändern kannst!

Verzage nicht. Steck weder deinen Kopf noch deinen Content in den Sand. Es mögen unsichere Zeiten auf uns zukommen, doch Marketing und Kommunikation werden immer in der einen oder anderen Form benötigt.